FANDOM


Nils Petersen

Nils beim Ballbendigen

Nils Petersen (sächsisch: Niels Pottersen dänisch: Nils Holger...ähhh Petersson *6. Dezember 1988 in Weringerode, damals DDR) ist ein aus Sachsen-Anhalt stammender Fussballspieler der zurzeit auf der Auswechselbank (naja immerhin wird er immer eingewechselt) vom unterklassigen SC Freiburg spielt. Er ist auf der Position Sturm (nicht zu verwechseln mit Darudes Sandstorm) tätig. Man kann förmlich sagen, der Typ seie der Sonic des Ostens. Auch gab es spekulationen das er ein Zauberer sei da er viel mit Harry Potter in verbindung gebracht wird. Er war 2008 stolzer Gewinner des Kawaii Bonus-Awards.

Anfänge

Nils Petersen Cottbus

Egal wo er der Ball in Cottbus flog, Nils fängt ihm!

Er fing, wie die meisten Fussballer aus dem Osten, in minderwertigen Kreisliga-Vereinen mit bis ihm irgendwo in den frühen 2000ern der Sprung zum FC Carl-Zeiss Jena gelang wo er förmlich von seinem Trainer als Messi des Ostenss nominierte. Ein Jahr vor dem tragischen Abstieg in die zweite Liga (2009) wurde Nils von Energie Cottbus verpflichtet. In Cottbus wurde er als KING gefeiert und wurde im Lausitz zum Helden gekrönt als er den Erzfeind der Cottbuser, Hertha BSC (aus Berlin natürlich) aus dem DFB-Pokal schoss. Aber dann kam eine Transferanfrage von Bayern München der zu einer Tragödie (ne nicht diese Tragödie) kam.

Die Bank der Arena

Nils Petersen Takashi Usami

Petersen mit seinem Banknachbar Takashi Usami der mit ihm Yu-Gi-Oh!-Kartenduelle spielte.

nach dem Ankuft in der Kloschüssel ähhh... Allianz-Arena wurde er in einigen Freundschaftsspielen eingesetzt doch in den Pflichtspielen kam er nur als Wechselspieler zum einsartz was seiner Karriere gar nicht gut tat. Die Bundesligasaison verbrachte er meistens auf der gemütlichen Ersatzbank in der Arena, die er für Mario Götze vorgewärmt hatte da er dachte, hier würde Mario aus Super Mario Platz nehmen.

Bremen und Freiburg

Ansich gibt es nicht viel zu sagen ausser, das er sich Werder Bremen einen Stammplatz erspielen konnte und somit die Bankdrückerzein bei Bayern München vergessen hat. Als sein Vertrag dort auslief wurde er nach Freiburg Transferiert wo er als Schauspieler etabiliert wurde und es so schaffte auf den Olympischen Spielern 2016 Torjäger zu werden. In Freiburg kommt er gut zurecht und erzielt (meist nach seiner Einwechslung) ein Tor.

NilsPottersenundderOrdendesPhoenix

Petersen in seinem Debütfilm beim SC Freiburg

Mag/Mag nicht

Mag

  • Den Osten
  • Energie Cottbus
  • Werder Bremen
  • SC Freiburg
  • Zauberei
  • FIFA

Mag nicht

  • Bayern München
  • Witze über ihm
  • Harry Poter
  • Red Bull (hat so seine Gründe...)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.